natureOffice Blog

Your awesome Tagline

0 Anmerkungen

Meeting & EventBarometer Deutschland 2013 / 2014 zeigt steil nach oben

Die Deutschland-Studie des Kongress- und Veranstaltungsmarktes -  eine Online Umfrage initiiert vom EVVC, GCB, Deutschland Das Reiseland und EITW wurde am 20. Mai in Frankfurt veröffentlicht. 

Schon wieder eine Umfrage? Könnte man da denken,  ABER man kann auch sagen: „You must look at facts because they look at you “  Zitat von Winston Churchill

imageAber da wir Deutschen immer erstmal etwas negativ denken,  zitieren wir Churchill lieber so: 

„ Ich traue nur der Statistik, die ich selber gefälscht habe“

Jetzt müssen sie sich entscheiden gehören sie zu den Skeptikern oder lassen sie die Zahlen für sich sprechen, die sind nämlich eindeutig. 82% der Anbieter meinen, dass nachhaltige Komponenten zunehmend wichtiger werden, 66 % der Veranstalter teilen diese Meinung

Lassen sie uns die interessantesten Umfrageergebnisse zusammenfassen. Schwerpunkte der Studie waren Image, Marktinformation und Themen & Trends. Deutschland ist die führende europäische Kongressdestination, weltweit belegen wir sogar Platz 2 . Bei der Beliebtheit der befragten Veranstalter hat Deutschland sogar die USA verdrängt.

Warum ist Deutschland so beliebt als Kongressdestination? In erster Linie  aufgrund der guten Erreichbarkeit, gutes Angebot und sehr gute Servicequalität.

Bei der Frage, was bewegt die Branche,  wird es für uns spannend als Klimaschutzagentur. Wie bereits einleitend erwähnt wird der Aspekt der Nachhaltigkeit zunehmend wichtiger.  82 % sind  gefühlte 100 % !

61 % der Anbieter und 52 % der Veranstalter möchten ihre CO2- Emissionen kompensieren oder reduzieren.

Es bestätigt  unsere Philosophie, zeigt den Trend und sie können sich vom Markt abheben - Vorreiter sein.

0 Anmerkungen

Aufbäumen im Sauerland – Gemeinsam pflanzen für unseren Wald

Das Sauerland ist eine der am stärksten vom Sturm „Kyrill“ betroffenen Regionen in Deutschland. Auch im Stadtwald von Werdohl riss „Kyrill“ am 18. Januar 2007 große Löcher. 2008 beginnt die Zusammenarbeit mit dem Bergwaldprojekt e.V. zur Bewältigung der Sturmschäden im Wald. Auf geräumten Sturmwurfflächen werden von Elsbeere bis Rotbuche nahezu alle standortheimischen Laubbäume zur Begründung einer neuen naturnahen, stabilen Waldgeneration gepflanzt.

image

Im Rahmen von Deutschland plus veranstalten wir am 14. Oktober den Aktionstag „Aufbäumen im Sauerland“ und pflanzen gemeinsam mit dem Bergwaldprojekt e.V. standortheimische Baumarten. Im Rahmen dieser Aktion wird uns Peter Naumann, aber auch die vor Ort zuständige Forstleitung viel spannendes und wissenswertes über den deutschen Wald und die bereits überall spürbaren Auswirkungen des Klimawandels vermitteln. 

Deutschland plus

Mit Deutschland plus bieten wir unseren Kunden, zur Kompensation von unvermeidbaren CO2 Treibhausgasen, ein Klimaschutz-Kombi-Zertifikat mit konkretem Umwelt- und Klimaschutz Engagement in sechs deutschen Regionen an. Nach der ersten Aktion „Aufbäumen im Allgäu“ wollen wir nun auch unseren Kunden aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und der nördlichen Rheinland-Pfalz einladen gemeinsam mit natureOffice und dem Bergwaldprojekt einen aktiven Tag lang an einen der schönsten und spannendsten Orte zu verbringen - dem Wald.

Zur Anmeldung bitte hier klicken.

1 Anmerkung

Nachhaltigkeit in der Hotellerie mit natureOffice

Investitionen in Nachhaltigkeitsbemühungen sind, gerade in der Tourismusbranche, gleichzeitig Investitionen in die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. 85 Prozent aller deutschen Hoteliers, betrachten das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich und halten diesen Aspekt für den gesamten Betrieb wichtig.

Als Hauptverursacher aber auch als größter Leidtragender ist das Hotelgewerbe bereits heute Vorreiter in vielen Fragen des gesellschaftlichen Wandels. Speziell vor dem Hintergrund des Spannungsfeldes zwischen Umwelt und Naturschutz sowie touristischen Entwicklungszielen bietet die Entwicklung nachhaltiger Tourismusformen eine klare Positionierungsmöglichkeit.

image

natureOffice Maßnahmen-Checkliste für Hotels

Dazu zählt in erster Linie die Durchführung von kleinen, leicht umsetzbaren und kostengünstigen Energieeinsparungsmaßnahmen im Hotelbetrieb über die der natureOffice Leitfaden „Maßnahmen-Checkliste“ informiert.

Fordern Sie den Leitfaden noch heute an!

0 Anmerkungen

Klimaneutrales Pfarrfest in Königsbrunn

Das Pfarrfest der

katholischen Pfarreiengemeinschaft Königsbrunn, am Sonntag, den 29.Juni 2014 von 10.30 Uhr bis 18 Uhr bei der Kirche Maria unterm Kreuz in Königsbrunn, findet in diesem Jahr erstmalig klimaneutral statt.

Das Umweltteam der Pfarreiengemeinschaft, welches Anfang des Jahres 2014 einen ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz machte indem es zu einer Selbstverpflichtung für einen umweltverträglichen Lebens- und Arbeitsstil aufforderte entschied sich in einem nachfolgenden Schritt, neben umweltverträglich gedruckten Faltblättern und Stromeinsparungsmaßnahmen ganz aktiv für die Klimaneutralstellung des Pfarrfestes durch die Klimaschutzagentur natureOffice bei dem Hunderte Besucher erwartet werden.

Somit übernimmt die Pfarreiengemeinschaft auch auf dem Gebiet des Umweltschutzes eine Vorbildfunktion, nicht nur innerhalb der Diözese, ein.

0 Anmerkungen

Seine Exzellenz fährt klimaneutral mit natureOffice

Anlässlich der Regierungskonsultationen zum Ausbau der Klimaschutzprojekte in Togo, die wir gemeinsam mit Alexander Rossner von zukunftswerk eG (Starnberg) geführt haben, stellt natureOffice die Mobilität Seiner Exzellenz Faure Essozimna Gnassingbé, Präsident der Republik Togo, klimaneutral.

image

(Bild: v.l.n.r. Beraterin Charity Nunakpe, Ministers für Umwelt und Forsten, André Johnson, Andreas Weckwert natureOffice, Premierminister der Republik Togo, Kwesi Seleagodji Ahoomey-Zunu, Übersetzer M. Primus und Alexander Rossner von zukunftswerk eG)

Das entsprechende Zertifikat wurde dem Premierminister der Republik Togo, Kwesi Seleagodji Ahoomey-Zunu, im Beisein des Ministers für Umwelt und Forsten, André Johnson, am 30. Mai 2014 in Lomé übergeben. 

natureOffice hat in Zusammenarbeit mit dem TÜV Hessen ein Verfahren entwickelt, mit dem die CO2-Emissionen von Fahrzeugen oder ganzer Fuhrparks berechnet und kompensiert werden können. Mittels dieses Verfahrens wurden die CO2-Emissionen des Dienstfahrzeugs des Präsidenten von Togo für 100.000 km ermittelt und über PROJECT TOGO kompensiert.

image

(Bild: Zertifikatsübergabe)

Damit ist der Präsident der Republik Togo, Seine Exzellenz Faure Essozimna Gnassingbé, das erste Staatsoberhaupt, dessen mobilitätsbezogene CO2-Emissionen ermittelt und kompensiert wurden.

image

(Bild: Zertifikat mit ID.-Nummer)

„Wir freuen uns sehr über diesen Schritt unseres Präsidenten, zumal die CO2-Emissionen mit einem Projekt im eigenen Land ausgeglichen werden konnten. Diese Aktivität im freiwilligen Klimaschutz wollen wir zum Anlass nehmen, um weitere Schritt zu prüfen und einzuleiten“, so Premierminister Kwesi Seleagodji Ahoomey-Zunu bei der feierlichen Übergabe des Klimaschutzzertifikates.

Mehr Informationen zum Thema Klimaneutrale Mobilität finden Sie hier.

Abgelegt unter Klimaschutz klimaneutrale mobilität PROJECT TOGO