natureOffice Blog

Your awesome Tagline

1 Anmerkung

Nachhaltigkeit in der Hotellerie mit natureOffice

Investitionen in Nachhaltigkeitsbemühungen sind, gerade in der Tourismusbranche, gleichzeitig Investitionen in die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. 85 Prozent aller deutschen Hoteliers, betrachten das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich und halten diesen Aspekt für den gesamten Betrieb wichtig.

Als Hauptverursacher aber auch als größter Leidtragender ist das Hotelgewerbe bereits heute Vorreiter in vielen Fragen des gesellschaftlichen Wandels. Speziell vor dem Hintergrund des Spannungsfeldes zwischen Umwelt und Naturschutz sowie touristischen Entwicklungszielen bietet die Entwicklung nachhaltiger Tourismusformen eine klare Positionierungsmöglichkeit.

image

natureOffice Maßnahmen-Checkliste für Hotels

Dazu zählt in erster Linie die Durchführung von kleinen, leicht umsetzbaren und kostengünstigen Energieeinsparungsmaßnahmen im Hotelbetrieb über die der natureOffice Leitfaden „Maßnahmen-Checkliste“ informiert.

Fordern Sie den Leitfaden noch heute an!

0 Anmerkungen

Klimaneutrales Pfarrfest in Königsbrunn

Das Pfarrfest der

katholischen Pfarreiengemeinschaft Königsbrunn, am Sonntag, den 29.Juni 2014 von 10.30 Uhr bis 18 Uhr bei der Kirche Maria unterm Kreuz in Königsbrunn, findet in diesem Jahr erstmalig klimaneutral statt.

Das Umweltteam der Pfarreiengemeinschaft, welches Anfang des Jahres 2014 einen ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz machte indem es zu einer Selbstverpflichtung für einen umweltverträglichen Lebens- und Arbeitsstil aufforderte entschied sich in einem nachfolgenden Schritt, neben umweltverträglich gedruckten Faltblättern und Stromeinsparungsmaßnahmen ganz aktiv für die Klimaneutralstellung des Pfarrfestes durch die Klimaschutzagentur natureOffice bei dem Hunderte Besucher erwartet werden.

Somit übernimmt die Pfarreiengemeinschaft auch auf dem Gebiet des Umweltschutzes eine Vorbildfunktion, nicht nur innerhalb der Diözese, ein.

0 Anmerkungen

Seine Exzellenz fährt klimaneutral mit natureOffice

Anlässlich der Regierungskonsultationen zum Ausbau der Klimaschutzprojekte in Togo, die wir gemeinsam mit Alexander Rossner von zukunftswerk eG (Starnberg) geführt haben, stellt natureOffice die Mobilität Seiner Exzellenz Faure Essozimna Gnassingbé, Präsident der Republik Togo, klimaneutral.

image

(Bild: v.l.n.r. Beraterin Charity Nunakpe, Ministers für Umwelt und Forsten, André Johnson, Andreas Weckwert natureOffice, Premierminister der Republik Togo, Kwesi Seleagodji Ahoomey-Zunu, Übersetzer M. Primus und Alexander Rossner von zukunftswerk eG)

Das entsprechende Zertifikat wurde dem Premierminister der Republik Togo, Kwesi Seleagodji Ahoomey-Zunu, im Beisein des Ministers für Umwelt und Forsten, André Johnson, am 30. Mai 2014 in Lomé übergeben. 

natureOffice hat in Zusammenarbeit mit dem TÜV Hessen ein Verfahren entwickelt, mit dem die CO2-Emissionen von Fahrzeugen oder ganzer Fuhrparks berechnet und kompensiert werden können. Mittels dieses Verfahrens wurden die CO2-Emissionen des Dienstfahrzeugs des Präsidenten von Togo für 100.000 km ermittelt und über PROJECT TOGO kompensiert.

image

(Bild: Zertifikatsübergabe)

Damit ist der Präsident der Republik Togo, Seine Exzellenz Faure Essozimna Gnassingbé, das erste Staatsoberhaupt, dessen mobilitätsbezogene CO2-Emissionen ermittelt und kompensiert wurden.

image

(Bild: Zertifikat mit ID.-Nummer)

„Wir freuen uns sehr über diesen Schritt unseres Präsidenten, zumal die CO2-Emissionen mit einem Projekt im eigenen Land ausgeglichen werden konnten. Diese Aktivität im freiwilligen Klimaschutz wollen wir zum Anlass nehmen, um weitere Schritt zu prüfen und einzuleiten“, so Premierminister Kwesi Seleagodji Ahoomey-Zunu bei der feierlichen Übergabe des Klimaschutzzertifikates.

Mehr Informationen zum Thema Klimaneutrale Mobilität finden Sie hier.

Abgelegt unter Klimaschutz klimaneutrale mobilität PROJECT TOGO

0 Anmerkungen

Analyse des deutschen Marktes zur freiwilligen Kompensation von Treibhausgasemissionen

Workshop zur Vorstellung der aktualisierten Studie in Berlin

Heute, am 26.05.2014, findet im Berliner Umweltbundesamt, der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) der Workshop zur Vorstellung der aktualisierten Analyse des deutschen Marktes zur freiwilligen Kompensation von Treibhausgasemissionen statt.

Die neuen Forschungsergebnisse werden von Herrn Stephan Wollters (adelphi) und Herrn Markus Götz (sustainable) vorgestellt.

Die Studie, die vorgestellt wird, analysiert die Marktentwicklung in den letzten Jahren basierend auf der Vorgängerstudie von 2010. Über 200 Anbieter und Käufer von Emissionsgutschriften wurden zu Menge und Art der umgesetzten Zertifikate befragt, aber auch zu Präferenzen und Einstellungen in Bezug auf verschiedene Zertifikats- und Projekttypen. Die Ergebnisse der Analyse werden mit Trends auf dem internationalen Markt verglichen. Zudem werden Qualitätsunterschiede zwischen dem so genannten freiwilligen Markt und dem Verpflichtungsmarkt nach dem Kyoto-Protokoll herausgearbeitet. 

Mit seiner differenzierten Bewertung soll das Vorhaben den Beitrag des freiwilligen Markts zum Klimaschutz transparenter machen.

Also genau das was wir uns als natureOffice ebenfalls mit unseren Klimschutzprojekten auf die Fahnen geschrieben haben.

0 Anmerkungen

natureOffice auf der IMEX 2014

Treffen Sie natureOffice vom 20.05.2014 bis 22.05.2014 auf der IMEX in Frankfurt. Mit über 3.500 internationalen Ausstellern, darunter Tourismusverbänden, Hotelketten, Fluggesellschaften und Destination Management Companies ist die IMEX eine der größten und bedeutendsten Fachmessen.

Green Meetings, klimaneutrale Veranstaltungen werden immer häufiger angefragt. Das hat die Branche erkannt und setzt auf die Zusammenarbeit mit natureOffice.

Nutzen Sie die Gelegenheit und treffen unsere Frau Hofmann direkt auf der IMEX.

Klimaneutraler Messestand?

Der EVVC e.V., der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. geht einmal mehr, als gutes Beispiel voran und stellte seinen gesamten Messestand auf der IMEX klimaneutral. Mit seinem freiwilligen Engagement unterstützt der EVVC Klimaschutz in den Alpen.